Wenn’s schmeckt, lernt sich’s leichter!

Schüler vollbringen täglich geistige Höchstleistungen. Ein gesundes und abwechslungsreiches Mittagessen ist deshalb sehr wichtig. Wir realisieren die Gemeinschaftsverpflegung nach höchsten Ansprüchen: ausgewogen und schmackhaft in der Schulküche zubereitet, mit frischen Lebensmitteln – bevorzugt saisonal und aus der Region – sowie tiefkühlfrischen Komponenten und natürlichen Zutaten.

Die Gestaltung des Menüplans passt sich der Schule an und die Mensakommission kann daran mitwirken. Gern stellt sich unser Servicepersonal auf Vorlieben der Kinder wie auch kulturelle Traditionen ein. Für Anfragen oder Wünsche stehen die Betriebsleitung und unser Kundenservice persönlich, telefonisch sowie online zur Verfügung. Wir stehen für individuelle Gemeinschaftsverpflegung mit hoher Qualität – unsere Tischgäste in über 400 Bildungs- und Betreuungseinrichtungen bestätigen das.

1 Wie wir kochen und zubereiten

Wir machen die Schulküche zu unserer MenüKüche, kochen mit eigenem Personal und hochwertigen Lebensmitteln. Wir gestalten die Gemeinschaftsverpflegung so, dass sie sich jeweils optimal in das Gesamtkonzept der Schule integriert. Dabei setzen wir auf ein modernes Küchenkonzept mit schonenden Garverfahren. Die Menüs werden auf den Ausgabezeitpunkt hin produziert, lange Wege und Standzeiten vermieden.

Die Menüpläne sind speziell auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen abgestimmt, erfüllen den Qualitätsstandard für die Schulverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Dieser Standard ist Basis des IN FORM-Projekts „Schule+Essen=Note 1“. Wo es sich anbietet, stammen die frischen Produkte von Produzenten aus der Region. Weil MenüPartner von Produzenten unabhängig ist, können wir die besten Lieferanten auswählen.

Aufgrund langjähriger Erfahrung sind wir mit allen Küchensystemen vertraut, favorisieren jedoch nach Möglichkeit die Zubereitungs-/ Mischküche mit ihren vielen Vorteilen. Vom Tellergericht über Tischgemeinschaften bis zum immer beliebter werdende Buffet-System realisieren wir die Gemeinschaftsverpflegung mit Qualität. Gern auch mit Zwischenmahlzeiten in der Schulcafeteria.

2 Was wir kochen und zubereiten

Frisch auf den Tisch: Beispiele für drei Menülinien

Eins, zwei, drei oder mehr? Jede Schule stellt andere Anforderungen an die Schulverpflegung. Ob täglich eine oder mehrere Menülinien angeboten werden und was diese beinhalten, entscheidet jede Schule selbst. Das könnte beispielsweise so aussehen:

3 Wie wir Qualität sichern

Gute Schulverpflegung definiert sich – über Geschmack und Service hinaus – durch zahlreiche Aspekte der Qualität. Diese vereinen sich in unserem strengen Qualitätsmanagement, das nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert ist. Die Qualität der Rohwaren und vorgefertigten Menükomponenten sowie die Lebensmittelsicherheit sind entscheidende Kriterien bei der Auswahl unserer Zulieferer.

Darunter fallen auch Faktoren der Nachhaltigkeit, etwa der schonende Fischfang oder die Förderung nachhaltiger landwirtschaftlicher Strukturen. Auf Wunsch des Trägers lassen wir von uns bewirtschaftete MenüKüchen gemäß Verordnung (EG) Nr. 834/2007 zertifizieren. Bereits 29 unserer MenüKüchen dürfen die Kennzeichnung DE-ÖKO-070 tragen.

Auf hohe Qualitätsstandards achten wir auch bei der Auswahl unserer Kooperationspartner. Zu unseren Lieferanten zählen Unternehmen, die unter anderem folgende Kennzeichnungen führen dürfen:

– DIN EN ISO 9001
– MSC
– Fairtrade
– DE-ÖKO-006

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Menü
btnimage